Wölbungen

Romanisches Chorquadrat

Romanisches Chorquadrat

Advertisements

Romanisches Chorquadrat vom gotischen Chor gesehen. Spätromanisch-frühgotische Einwölbung um 1240. Original nur der Jochbogen im Vordergrund und die Scheidbögen zwischen den Türmen, sowie die Bandrippen der Wölbung, alle mit Abfasung. Der Jochbogen zum Langhaus wurde im 15. Jh. der Wölbung des Langhauses angepaßt. Der mittlere Bogen wurde aus statischen Gründen eingezogen (17. Jh.?), ebenso wurden die hochliegenden Emporen erst später errichtet.

Lesezeichen für Permanentlink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s