Pfarrkalender 05.01. – 19.01.2020

Pfarrblatt_09_20

Veröffentlicht unter Pfarrkalender | Kommentar hinterlassen

GESEGNETE WEIHNACHTEN

Mit einem Weihnachtsrezept der anderen Art wünschen wir euch allen gesegnete Weihnachten: Dass wir uns immer der Gegenwart Gottes bewusst werden!

Weihnachten 2020
Die stillste Zeit im ganzen Jahr – ja, ja. Wer glaubt das schon? Vor allem: Wer glaubt noch an das Geheimnis, das wir feiern? An die Geburt unseres Erlösers? Des Friedensfürsten? Des Retters?
Hastig wird noch alles schnell vorbereitet, um das Fest zu feiern. Um dann wieder in den Alltag zurückzukehren.
Vielleicht können und wollen wir das ändern: Dazu braucht es Zeit, aber auch eine kleine Anleitung: Ja, warum nicht? – Ein bewährtes Rezept.

Man nehme das, was man vorrätig hat – im Idealfall sich selbst!

Ganz vorsichtig wollen wir damit umgehen, denn wir sind zerbrechlich und unwiederbringlich, da einzigartig.

Man nehme also die Person, die wir sind: Ganz einfach, nackt, ohne irgendwelche Zutaten.

Dazu fügen wir nun das zu, was unserem Leben so richtig Geschmack gibt:

  1. Zeit für das Zeitnehmen, um scheinbar so Unwichtiges zu tun, das aber dem Leben Gut tut.
  2. Eine Portion Demut: Denn zu viel von allem ist nie von Vorteil, außerdem macht sie uns so menschlich, wie er, unser guter Gott, Mensch geworden ist.
  3. Von großem Wert ist ein gutes Gehör: Nicht, um Geschwätz aufzunehmen, sondern die sanfte Stimme dessen, der uns zuruft: Hier bin ich – der Immanuel – dein Gott mit dir.
  4. Schließlich ganz zärtlich das Herz öffnen, den Lebensschlag von allem, damit es vor Freude hüpft, der Tatsache geschuldet, dass es gebraucht wird und Liebe schenken darf.
  5. All das füge man zusammen, um es warm zu halten und reifen zu lassen.
  6. Als das gewisse Extra füge man einen Mund hinzu, den es beliebt zu erzählen von all den guten Dingen, die dieses Rezept enthält.

Möge dieses Rezept euch immer gelingen: Es ist nicht ein Rezept, das versteckt werden soll, obwohl ein Familiengeheimnis: Jener Familie, der wir alle angehören. Jene Familie, die ein Fest feiert, an dem sie immer zusammenkommen darf im Namen dessen, der dieses Rezept geschrieben und die richtige Form dafür gegeben hat: Die Liebe. Sie möge euch immer durch ihn, den menschgewordenen Gott, zu Teil werden!

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Unser Krippenspiel: Oma erzähl uns die Geschichte

Über 20 Kinder waren auch heute wieder bei unserem Krippenspiel dabei. Die Geschichte handelt von einer Oma, die ihren Enkelinnen die Weihnachtsgeschichte erklärt. Es ist nicht nur eine Geschichte eines Ereignisses, das sich vor vielen Jahren zugetragen hat. Sondern Jesus kommt auch heute zu uns: Er will bei uns bleiben. Er will uns seine Liebe schenken.
In diesem Sinnen dürfen allen ein gesegnetes Weihnachtsfest wünschen!
Ein Dank allen Kindern, die mitgemacht haben. Der Musik. Und Kerstin, die alles mit den Kindern einstudiert und geprobt hat!

Fröhliche Weihnachten!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

40 JAHRE FAIRE-WELT-GRUPPE der Pfarre Neunkirchen

Vor 40 Jahren (1979) beschließen 4 Mitglieder der KMB: Rudolf Fallmann, Hans Tobler, Reinhard Scherz und Hans Ungersböck durch Selbstbesteuerung etwas für die Länder der „3.Welt“ zu tun. Die ersten Projekte sind zwei Fahrräder für Ecuador und ein Brunnen für Bangladesch.
Bald schließt sich Familie Schwaiger der Gruppe an. So können bereits im ersten Jahrzehnt fast 5OO.000,- ATS aufgebracht werden. Die weitere Entwicklung ist rasant. 1994 wird die erste Million erreicht und 2010 – um bei den Schillingen zu bleiben – sind es bereits 3 Millionen und die 5. Million wurde 2017 erreicht.
Aktueller Stand Ende 2019: über 360 Projekte in 68 Ländern, über Euro 410.000,–
In erster Linie geht es uns um Hilfe zur Selbsthilfe und um die Bildung. Unsere Projektpartner sind der Entwicklungshilfeklub, das Missionshaus St. Gabriel,  Missio , die Aktion Familienfasttag  und viele andere noch.
Die oben angeführten Geldmittel stammen nicht mehr aus der Selbstbesteuerung alleine. Denn mit weiteren ,,Mitstreitern“ wie Josef Mayer, Franz Prüller, Lidi Schweighofer, Herwig Steiner, Wolfgang Gregor, Christian Ponic und einer großen Anzahl von Helfern können wir im Laufe der Zeit viele Aktivitäten gründen: Der monatliche Verkauf von Waren aus den Entwicklungsländern. Der große vorweihnachtliche Fairkauf mit zusätzlichem Handwerk und Eigenprodukten (Dörrobst. Marmeladen…). Den Suppensonntag in der Fastenzeit wird es 2020 zum 30. mal geben. Und das „Weltkirchencafe“ gibt es seit 20 Jahren.
Doch Geld ist nicht alles. Genauso wichtig ist die Information, die wir bei unseren Veranstaltungen weitergeben und das persönliche Gespräch. Seit 2000 ist die Schöpfungsverantwortung in der Pfarre integriert (Schöpfungszeit 1.9. – 4.10.). Mehrmals im Jahr werden Unterschriftaktionen für die verfolgten Christen durchgeführt (CSI). Und seit 2OO7 setzt sich unsere Gruppe für die Verbreitung des FAIRTRADE-Gedankens in der Gemeinde ein, mit einem Höhepunkt: 2012 wird die Stadt Neunkirchen FAIRTRADE-Gemeinde. Im selben Jahr wird ein FAIRTRADE-Gewinnspiel mit Gewinnverteilung im Minoritensaal durchgeführt, 2014 gewinnt Neunkirchen den 3. Preis beim niederösterreichischen Gemeindewettbewerb.
An dieser Stelle sei auch dem Minoritenkonvent für die Bereitstellung der Räumlichkeiten für unsere Aktivitäten herzlich gedankt.
Dank auch an alle unsere Helfer und an alle, die unsere Aktivitäten in Anspruch nehmen und so für den großen Erfolg verantwortlich sind.
Für die Zukunft wäre es schön, wenn sich viele neue Helfer finden könnten.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Pfarrkalender vom 21.12.2019 – 06.01.2020

Pfarrblatt_09_Weihnachten_19

Veröffentlicht unter Pfarrkalender | Kommentar hinterlassen